thalplus-logo-70-hoch.gif    
    Verkehrsanbindung Thal – ein Strassenbauprojekt des Kantons Solothurn

 

Verkehrsanbindung Thal

Eine Investition in die Zukunft des Bezirks Thal


Am 26. September 2021 haben die Solothurner Stimmbürgerinnen und Stimmbürger mit 58.8 % Ja-Stimmen den Verpflichtungskredit von 74 Mio. Franken für die Realisierung der Verkehrsanbindung Thal bewilligt.
Der gesamte Individualverkehr zwischen Oensingen und Balsthal wird durch das Städtchen Klus geführt. Dieser verkehrliche Engpass verursacht abends regelmässig Staus, die bis nach Oensingen reichen. Die westlich davon geplante Entlastungsstrasse kann die Staus eliminieren und damit die Erreichbarkeit der Region Thal massgebend verbessen, die Region Thal insgesamt stärken und das historische, geschützte Städtchen Klus vom Durchgansverkehr befreien.
Auf dieser offiziellen Projekt-Website des Kantons Solothurn finden Sie Informationen zum Bauvorhaben.


 

Die Eckpunkte des Projektes

  • Kernstück ist die neue Entlastungsstrasse, die ab Coop-Tankstelle in der Klus über einen Viadukt an die Westflanke und durch einen Tunnel zum neuen Kreisel Thalstrasse führt.

  • Mit flankierenden Massnahmen werden der ÖV-Knoten Thalbrücke sowie die Wege für den Fuss- und Radverkehr verbessert und das Städtchen Klus aufgewertet.

  • Als ökologische Ausgleichs- und Ersatzmassnahme entsteht am Mümliswilerbach bei St. Wolfgang eine natürliche Gewässerlandschaft mit hohem Nutzen für die Biodiversität.

Die weiteren Schritte

Das politische Bewilligungsverfahren des Verpflichtungskredits wurde mit der Volksabstimmung vom 26. September abgeschlossen..

Parallel dazu laufen die beim Verwaltungsgericht hängigen Rechtsverfahren gegen die Baubewilligung. Vorausgesetzt, dass diese im Jahr 2021 abgeschlossen werden können und die Baubewilligung rechtskräftig wird, ist der Beginn der Hauptarbeiten im Jahr 2023 und die Inbetriebnahme der Entlastungsstrasse im Jahr 2026 vorgesehen. 


WEB_AbstimmungsInfo_web.jpg
AbstimmungsInfo – Offizielle Mitteilungen zur kantonalen Volksabstimmung vom 26. September 2021

Die wichtigsten Botschaften zum Projekt

  • Die Verkehrsanbindung Thal schafft die Voraussetzung für eine nachhaltige Entwicklung des Städtchens Klus, der Gemeinde Balsthal und der ganzen Region.

  • Sie ist Bestandteil einer vorausschauenden Regionalpolitik.

  • Der tägliche Rückstau zwischen dem Städtchen Klus und Oensingen wird mit der Verkehrsanbindung Thal wirksam eliminiert.

  • Das denkmalgeschützte Städtchen Klus kann sich nur mit einer deutlichen Entlastung vom Durchgangsverkehr positiv entwickeln.

  • Der gesamtheitliche Ansatz des Projektes bringt Verbesserungen für alle Verkehrsträger.

  • Die Radwegverbindungen durch die Klus werden deutlich attraktiver und sicherer. Das gilt auch für die Fusswegverbindungen.

  • Der öffentliche Verkehr bleibt nicht mehr im Stau stecken. Fahrpläne können optimiert und Umsteigezonen können aufgewertet werden.

  • Durch die Verflüssigung des Verkehrs werden die verursachten Schadstoffemissionen, insbesondere auch das klimaschädliche CO2, verringert. Die Umweltbilanz des Projektes ist positiv.

  • Das Gesamtprojekt kostet 74 Millionen Franken. Der Bau wird aus bereits vorhandenen, zweckgebundenen Mitteln der Strassenbaurechnung finanziert. Die Einnahmen der Strassenbaurechnung stammen verursachergerecht von den Automobilistinnen und Automobilisten sowie aus Fahrten des Schwerverkehrs. Steuerpflichtige des Kantons Solothurn werden nicht zusätzlich belastet.


     


Abstimmungsresultate

Bewilligung Verpflichtungskredit von 74 Mio. Franken
für die Realisierung der Verkehrsanbindung Thal

Abstimmungsresultate.jpg


Die Auswirkungen auf den Verkehr


Stau bis Oensingen

Video: Wie der Feierabendverkehr in der Klus ohne neue Umfahrung aussehen wird. Eine Verkehrssimulation für das Jahr 2030.

 


Flüssig auch in der Rush Houer

Video: Wie der Feierabendverkehr in der Klus mit der neuen Umfahrung aussehen wird. Eine Verkehrssimulation für das Jahr 2030.